Bands4Tolerance ist auch auf Facebook zu finden.
Die Facebook Veranstaltung kann hier geteilt werden.

19.Aug.2015
Am 14./15./16. August gab es kochende Festivalstimmung bei bands4tolerance (im Bild:  Tschebberwooky)!
600 Besucher feierten mit 23 Bands am Areal der ROUTE 69 ein Festival für Respekt und Toleranz. Insgesamt waren sicher 20 verschiedenen Nationalitäten vertreten. Mit uns feierten 150 Asylwerber, teilweise sogar auf der Bühne und auch an den Instrumenten.

Mit diesem Festival konnten wir 9.000,- Euro für Projekte der Flüchtlingshilfe sammeln.

2.000,- gehen an die evangelische Kirsche Leibnitz, die sich für Flüchtlingsprojekte engagiert
2.000,- an den Verein Zebra
5.000,- an Flüchtlingsprojekte der Caritas

Die Rechnungsprüfung erfolgt durch Dr. G. Petrowitsch, ev. Kirche Leibnitz und Mag. Franz Waltl von der Caritas.

Es war ein wunderschönes Fest, dass jedem einzelnen Mut gegeben hat sich in dieser schweren Zeit für Menschlichkeit einzusetzen.

Dieter Matuschek
Gonzo Renger

Anbei ein Video, das das gelebte Miteinander wunderbar abbildet
Lukas Plöchl und alle  https://www.youtube.com/watch?v=2TEhSwYm-9Y

 

DIENSTAG 04.Aug.2015

Gestern Nachmittag konnten wir die neue Festival Location offiziell bekanntgeben:
Die Route 69 in Leutschach.

Freitag, 31. Juli 2015 – 14:30 - Nach dem Medienrummel (ORF, Puls4, Antenne & Kleine Zeitung) der letzten Tage haben wir viel positiven Zuspruch bekommen. Fast 50 Veranstaltungsorte haben uns ihre Zusammenarbeit angeboten und viele weitere Musiker und Hilfskräfte ihr Mitwirken.

DANKE an euch alle!!
Wir sehen das als ein Zeichen der Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft, für all jene die ihre Heimat unter größten Strapazen und teilweise unter Lebensgefahr verlassen mussten.

Wir wollen nicht weiter auf jene hinweisen, die diesen jetzigen Zustand herauf beschworen haben, sondern in die Zukunft sehen – und hier ist eines klar: des Festival bands4charity wird stattfinden. Am Wochenende werden wir viele der angebotenen Locations ansehen und ab Montag dann mit der Nennung der Location einen werblichen Neustart beginnen.

Hier ein Auszug der Orte – als kleines Dankeschön für die spontane Bereitschaft - die sich gemeldet haben, in alphabetischer Reihenfolge:

Mittwoch, 29. Juli 2015 - Wer will uns??

Aufgrund der Tatsache, dass wir Asylanten und Flüchtlinge unterstützen wollen, hat der Location-Besitzer die Zusage für das Festivalgelände zurückgezogen. Argumente, wie bereits veröffentlichte Werbung, von Flyer bis hin zu Großplakate, um einen Gegenwert von mehr als 25.000,- Euro - zur Verfügung gestellt von Druckereien und Plakatfirmen, waren für ihn kein Grund, zur Revidierung seines Stornos.

Wir wollen nun aber auf keinen Fall, ein Sulmwirt Bashing. Nicht jeder kann ein Schindler sein. Und er wird auch wirtschaftliche Gründe haben, die ihn veranlassen sich diesem öffentlichen Druck zu beugen. Der Bürgermeister der Gemeinde Wagna bedauert diese Entscheidung, da er für den Herbst genau zu diesem Thema "Wagna als Flüchtlingsstadt" eine Ausstellung plant.
 
Das Positive daran ist, dass wir uns jetzt nicht mehr verstecken müssen. Den Namen lassen wir jetzt aber, da er schon überall plakatiert ist und gehen nicht zu unserem ursprünglichen Gedanken "Bands4Tolerance  - 3 Tage Musik, Respekt und Toleranz" zurück.  

Viele Medien, wie die Kleine Zeitung, der ORF, der Grazer, die Antenne haben dieses Thema nun aufgegriffen und teilweise auch schon veröffentlicht. Dadurch können wir sicher das Manko der verbleibenden kurzen Bewerbungszeiten wettmachen. Also wirklich mit vollenm Selbstvertrauen das Moto: „Jetzt erst recht“ ausgeben.

Wir sind ein mehr oder weniger durchgeplantes Festival - wir brauchen nur mehr eine Location!!

Subscribe to bands4tolerance RSS